Geschichte

Beuern ist ein Ortsteil der Gemeinde Greifenberg. Nähere Informationen zur Gemeinde Greifenberg finden sich hier.

Chronik des Ortsteils Beuern

um 700 Gründung Beuern’s am Rande der Ursiedelzone
1052     taucht der Name Buron auf
1230     erste Erwähnung in einer Schenkungsurkunde. Gottschalk Zwiggerl, der Sitz und eventuell auch die Dorfherrschaft in Burren hatte, schenke seinen Hof zu Burren dem Kloster Dießen. (Der Name Burren deutet auf eine sehr kleine Ansiedlung hin.)
1241     erster Pfarrherr Hainricius de Purren.
1369      der Sedelhof zu Burren ist im Besitz von Ulrich Marschall von Dornsberg. Dieser verkaufte an Hans Greif von Greifenberg, der von einem Kreuzzug nicht heimkehrte.
1396      Burren gehört auch gerichtlich zur Herrschaft Greifenberg
1420      verkaufte der Erbe des letzten Greifen den Sedelhof und drei Gehöfte an die Herzogin Elisabeth von Bayern, Gemahlin des Herzogs Ernst von Bayer und damit an die Wittelsbacher. Vier Bauern von Burren mussten dem Landesherren Frondienst leisten.
ab 1422  sitzt der herzogliche Pfleger zu Greifenberg über alle Straffälle zu Gericht.
1487      in einer Urkunde wird der Pfarrer Sebastian Ranck von Peurn erwähnt.
1507      geht die Herrschaft Greifenbergs an Erhard von Perfall über. Andere Höfe gehören nach Dießen oder sind ohne Grundherrn wie z.B. der Weidenhof.
1712      wütet eine Feuersbrunst. Der Pfarrstadel brennt ab. Im gleichen Jahr wird Joseph Schmutzer mit Theresia Schnellin getraut.
1725      Neuerrichtung der Pfarrkirche bis auf den Turm.
1759      Deckengemälde in der Pfarrkirche entsteht.
bis 1820  gehören zur Siedlung 9 Wohngebäude.
1852      Kirchenrenovierung (ebenso 1906 und 1933)
1917      Ablieferung der beiden kleineren Glocken.
1922      Brand im Kircheninneren, Hochaltar zerstört.
1950      Jugendheim wird eingeweiht.
1953      Wasserleitung, annähernd 5 km, von Hand erstellt.
1963      Kirche wird von außen renoviert, bunte Glasfenster werden entfernt.
1962      Glockentausch mit Türkenfeld
1964-1967 Flurbereinigung wird durchgeführt.
1968      Der erste Maibaum steht vor der Kirche im Dorf.
1975      Jubiläum „250 Jahre Kirche Beuern“.
1978      Gebietsreform, Trennung der Gemeinde. Pflaumdorf kommt zu Eresing, Beuern zu Greifenberg.
1992      750 Jahre Beuern.

Quelle: Festschrift „750 Jahre Beuern 1992“